Friedrich Eymann-Haus


In diesem Haus hat es sieben Räume: Wohnungen, Musikräume sowie Künstlerateliers. Daneben hat es ein kleiner Pavillon mit weiteren Räumen. Der Name kommt von Friedrich Eymann, dem Theologie-Professor der 1924 Rudolf Steiner im Berner Ratshaus gehört hatte und sich hinfort für eine anthroposophische Pädagogik in der bernischen Staatsschule einsetzte. Ätti Seiler hatte ihn als Lehrer am staatlichen Lehrerseminar Hofwil gekannt und nahm dort Impulse fürs Schlössli auf.

Adresse: Dorfstrasse 22a + b, 3232 Ins