Sanierung Schlössli-Büro

Lilienhof - 1. OG

Ende August konnten wir die Bauarbeiten im Lilienhof-Büro abschliessen. Durch den Rückbau des Täfers kamen 300-jährige, mächtige Balken ans Tageslicht, sämtliche Putz- und Malerarbeiten wurden mit Kalk ausgeführt, am Boden ein Eichenparkett verlegt und die elektrischen Installationen entwirrt und auf den neusten Stand gebracht.

Das Büro dient als Arbeitsort der Liegenschaftsverwaltung und als Anlaufstelle für alle Mieter und Mieterinnen sowie Besucher des Schlössli Ins.


Ein Balken erzählt
 

Einst lebte ich in einem Eichenbaum

Nun bin ich stolz der Schmuck im Raum

Besinne mich, wie kam’s dazu

dass ich hier häng’ in stiller Ruh?

 

Wir Bäume leben erdverbunden mit den Wurzeln

dass wir im Sturme nicht grad purzeln

Im Wald schenkt‘ ich den Spechten als Belohnung

für deren hartes Hämmern eine Wohnung

die Vögel zwitscherten mit lautem Tone

ihr Lied in meiner dichten Krone

Am Fuss bot ich dem müden Wandersmann

zu seiner Ruhe meinen Schatten an

Zuoberst hielt ich stand, den Blitzen,

und unten freut’ ich mich an Liebesritzen

 

Doch oft verändert sich das Leben,

ganz ungewollt, so ist das eben

Ein neues Leben wurd‘ für mich bestimmt

Zuerst man mir die Krone nimmt

Dann sägt man ohne weitres Trödeln,

mir unten rein, nah bei den Knödeln

Und kaum kann ich gefällt mich finden,

fressen Sägezähne meine Rinden

So werde ich, ohne Ast und ziemlich nackt,

mit ein paar Freunden roh vom Kran gepackt

 

Nach Trocknungsdauer kam ich zum Verkauf

macht Sinn im neuen Lebenslauf

Bin nun ein Balken, nicht mehr Baum,

integriert in einem neuen Lebensraum

Bin tragend für das Leben über mir in allen Lagen

erlebe vieles, aber darf nichts sagen

Mein Leben könnte man beneiden

bin wichtig, aber bleib bescheiden

für alle da, die laufend auf mir weilen,

ihr Leben über lange Jahre mit mir teilen

Und nun, so ohne vorerst zu fragen,

tun Künstlerhände an mir nagen

Ich werde abgekratzt und aufgehellt

und strahle frisch nach unten in die neue Welt

Und bin nun als bemerktes Stuck

des neuen Raumes schönster Schmuck

Und leb zusammen mit, Potz Hagel,

aus meiner Zeiten Schmiedes Nagel

So führ ich nun ein Doppelleben

Ich stütz‘ die über mir und freu die drunter

Das hält mich über weitre hundert Jahre munter

Und bleib auf ewig Baum im Innern, pur

und schenke euch, beachtet es, ein Stück Natur

W. H. 2021

Vorher
Nachher
Abbruch des Täfers
Lange lagen wir im Verborgenen
Die freigelegten Balken werden gewaschen
Die Felder zwischen den Balken werden isoliert und mit Gipsfaserplatten verkleidet, die Wände mit Kalkputz restauriert

‹ zurück zur Übersicht