Naturstein-Mosaike im Rosenhofpark

Seit ein paar Wochen stehen im Rosenhofpark  acht grosse Natursteinmosaike. Sie wurden uns von der Stiftung Alterswohnheim Büttenberg aus Biel geschenkt. Diese Mosaike standen seit Jahren in einem kleinen Park dieses Altersheims, der als Friedensgarten bezeichnet wurde. Gedacht war dieser Garten als Erholungsraum für das Alersheim. Doch er wurde nicht mehr genutzt und verwilderte. Die Stiftung, unter der Leitung von Annemarie Wetter, suchte für diese Natursteinmosaike einen neuen Platz. Wir von der Stiftung Seiler waren bereit diese Kunstwerke im Rosenhofpark zu plazieren.

Wie kam diese Mosaikkunst in diesen Friedensgarten. Da muss man etwas ausholen: In Biel gab es etliche StaatsschullehrerInnen die Rudolf Steiner-Pädagogik versuchten zu verwirklichen. Einer der bekanntesten Lehrer war Ernst Bühler (1913 – 2007). Ernst Bühler war der Mitgestalter und  Stiftungsratmitglied der Stiftung Altersheim Büttenberg. Neben den zahlreichen Aktivitäten als Rudolf Steiner-Pädagog verband sich Ernst Bühler immer stärker mit der Kunst der Natursteinmosaike. Er unterrichtete auch in der anthroposophischen Alanus-Hochschule in Alfter/Bonn unter anderem auch Mosaikkunst. Dort begegnete er dem Studenten Johannes Vielmetter (1953 – 2011). Dieser begeisterte sich so stark für diese Kunst, dass er Künstler dieser Kunstgattung wurde. Durch die Beziehung zu Ernst Bühler kamen seine wunderbaren Mosaikwerke in diesen „Friedenspark. Die Bildmotive sind  unter anderem ein Native American, Albert Schweizer und Mahatma Gandhi. Wer Werke von Ernst Bühler bestaunen will, kann das im Garten vom Altersheim Büttenberg in Innenräumen oder Garten tun.

Nun sind diese Werke im Rosenhofpark. Sie passen gut zu den Natursteinmauern, zu den alten Bäumen und der Arena mit dem Chartres-Labyrinth und den Tierkreisthronen und dem Bächlein durch den Park, das voll von Mosaikkunst ist. In der Schlösslischule war seit jeher das Werken mit Natursteinmosaiken Tradition.

‹ zurück zur Übersicht